Gesetzlichen Änderungen bzgl. Instrumenten mit Palisander-Anteilen

An alle Musiker, Studios, Sammler und Privatbesitzer von Instrumenten mit Palisander-Anteilen: Wichtig—alle Arten von Palisander und alle weltweiten Populationen stehen ab dem 2. Januar 2017 unter Artenschutz.

Das bedeutet ab dem Stichtag 2. Januar 2017 0:00 Uhr:

1. Sofern Ihr eine Kaufrechnung / einen Kaufbeleg für die betroffenen Instrumente habt, gibt es keine Probleme.

Ihr könnt hiermit dem Kauf vor dem Stichtag nachweisen. Aber: es wird von vielen Regierungspräsidenten und Landesämter empfohlen, alle Instrumente mit Palisander-Anteilen, möglichst vor dem Stichtag, bei der zuständigen Behörde anzumelden.

2. Sofern Ihr keine Kaufrechnung / keinen Kaufbeleg habt, kann es u.U. schwierig und aufwendig werden, Nachweise zu erbringen.

Hier empfehlen die Regierungspräsidenten/Landesämter, die Bestände aller Instrumente mit Palisander-Anteilen per Inventur zum 31.12.2016 bei den zuständigen Behörden zu melden. Es reicht eine Auflistung (mit Fotos). Hiermit ist eine rechtmäßige Meldung erfolgt und ihr erhaltet im Gegenzug eine Meldebestätigung gemäß §7 Abs. 2 Bundesartenschutzverordnung für Vorerwerb (besonders geschützte Holzarten) ausgestellt. Diese sollte ihr bei Reisen mitführen. Ohne diese Bescheinigung ist ein auch Handel nicht legal möglich.

3. Ab dem 2. Januar 2017 gilt bei Kauf/Erwerb:

Dein Händler (oder auch die verkaufende Privatperson) bestätigen unter Angaben der Handelsgenehmigungen den Verbau von Palisander. Dies ist zwingend erforderlich, da sonst kein legaler Verkauf durch Händlern oder Privatpersonen stattfinden kann. Ein Import aus nicht EU-Ländern ist nur mit dem Nachweis der Cites II-Bescheinigung möglich. Diese muß den Exportpapieren des Versenders/Transporteurs beiliegen.

4. Reisen innerhalb der EU

Zur Sicherheit sollten bei Reisen innerhalb der EU die Dokumente dem Instrument beiliegen. Zwingend notwendig ist dies allerdings nicht. Bei einer Kontrolle gestaltet es die Abwicklung lediglich unkomplizierter bzw. effizienter.

5. Reisen ausserhalb der EU

Bei Reisen außerhalb der EU ist die Mitnahme von Instrumenten, die Palisander-Anteile beinhalten, ebenfalls ohne Vorlage von Dokumenten gestattet. Allerdings nur, wenn das Gewicht der betroffenen Hölzer in allen Instrumenten zusammen weniger als 10 KG beträgt.
Zur Sicherheit sollten auch in diesem Fall die Dokumente beim Instrument beiliegen, auch hier ist dies aber nicht zwingend notwendig.

Weitere Informationen:

Bitte informiert euch auch ausgiebig bei euren zuständigen Umweltämtern bzw. Behörden (eine Auflistung dieser findet ihr bei der Society Of Music Merchants e.V.).

Eine Zusammenfassung der aktuellen Rechtslage bzw. ein Leitfaden für die gesamte Musikindustrie findet ihr ebenfalls bei der SOMM e.V.

Unser Tipp: vergesst nicht, eine Inventur eurer Bestände per 31.12.2016 zu machen und bei eurer Zuständigen Behörde zu melden!

Hinweis: Diese Angaben wurden von uns nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Wir übernehmen keine Garantie für die Richtigkeit der Informationen.

Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht und getaggt . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.
  • Das No.1 Guitar Center auf Facebook
  • Nächste Events

    13. No.1 Musikerflohmarkt
    16. September 2017 ab 10 Uhr
    Stand sichern!

    3rd Crossroads Guitar Festival
    09/10. Juni 2018 ab 10 Uhr

    Maria Stork Jazzkonzert
    09. November2017 - 19Uhr

  • Partner & Friends